Labordiagnostik

 

Blutuntersuchung 

Die Untersuchung gibt Aufschluss über

  • Aktivität/Gesundheitszustand der Organe
  • Zusammenspiel der Organsysteme
  • Stoffwechsellage und Stoffwechselerkrankungen
  • Säuren-Basenhaushalt / Mineralstoffhaushalt/ Vitaminhaushalt
  • Drüsenstoffwechsel - Hormonsystem
  • und dient als Gesundheitscheck 

Stuhluntersuchung

Falls erforderlich, wird eine Stuhlprobe zur mikro-biologischen, chemischen oder immunologischen Untersuchung ins Labor geschickt. Die Untersuchung gibt Aufschluss über krankmachende Vorgänge im Darm und über die Darmflora.

Diese Diagnostik kann notwendig sein bei

  • Magen/Darmbeschwerden
  • Allergien
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten/Allergien
  • chronischen Infekten
  • Immunsystemerkrankungen
  • Hauterkrankungen 

Eine intakte Darmflora ist die Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden.

Urinuntersuchung

Mit dem Harn, einer klaren, gelben Flüssigkeit, scheidet der Körper verschiedene Substanzen aus dem Körper aus. Bei einer Harnuntersuchung können viele verschiedene Kenngrößen bestimmt werden, die auf bestimmt Krankheiten wie z.B. Diabetes mellitus, Entzündungen, Bakterien, Nierenerkrankungen ... hinweisen können.

Zunächst wird der Urin mit bloßem Auge auf Farbe und Trübungen betrachtet, anschließend mit dem Urinstreifentest verschiedene Kennwerte ermittelt.

Hormonspeicheltest

Als Voraussetzung für eine Therapie mit biodientischen Hormonen empfiehlt sich eine Messung der freien Hormone (z.B. Estradiol, Estriol, Progesteron, Cortisol, Testosteron, DHEA oder Melatonin) in einer Speichelprobe.

Dadurch können die jeweiligen Anteile der freien, aktiven Hormone gemessen und desmentsprechend substituiert werden. Letzten Endes gibt auch die Art der Substitution, bei den bioidentischen Hormonen, die transdermale Art in Form einer Creme oder eines Gels das Medium vor, in dem der jeweilige Homonstatus ermittelt werden sollte.